HoR Logo kl CD-Review:

Place Vendome

Place Vendome

Logo Home-of-Rock
Startseite > CD-Reviews > Place Vendome > Place Vendome

Place Vendome
Place Vendome, Frontiers Records, 2005
Michael Kiske Vocals
Uwe Reitenauer Guitar
Günter Werno Keyboards
Kosta Zafiriou Drums
Dennis Ward Bass,Guitar,Keyboards
Produziert von: Dennis Ward Länge: 53 Min 16 Sek Medium: CD
1. Cross The Line 6. Place Vendome
2. I Will Be Waiting7. Heavens Door
3. Too Late8. Right Here
4. I Will Be Gone9. Magic Carpet Ride
5. The Setting Sun10. Sign Of The Times

PLACE VENDOME? Seit wann gibt es hier Filmmusik zu besprechen. Und dazu noch von dieser ollen, stinklangweiligen französischen Kamelle mit Catherine Deneueve.
Glück gehabt. Hinter dem bekannten französischen Namen verbirgt sich gottseidank eine der besten Melodic Rock Veröffentlichungen des Jahres. Und dazu noch aus deutschen Landen frisch in den Player. Dabei läßt der personelle Mix aus HELLOWEEN und PINK CREAM 69 eher auf ein reinrassiges Metal-Album schließen. Doch Fans dieser Bands können ihre Axt getrost im Schrank lassen. Auf dem PLACE VENDOME klingt es durchweg eine Spur gemütlicher. Trotz allem haben die 10 Nummern auf dem Album genügend Biss um den Nicht-Heavy-Metal-Fan ein durchweg rockiges Vergnügen zu bescheren.

Was die Band in ihre 10 feinen Nummern hineingepackt hat, kann sich wirklich hören lassen. Jeder Song hat das Zeug zum Ohrwurm und klingt dazu äußerst Radiotauglich.
Cross The Line ist als Eröffnungsnummer symptomatisch für das ganze Album. Zu keiner Zeit wird das Tempo durch müdes Balladen-Füllmaterial unterbrochen. Jeder, wirklich jeder Song wird von PLACE VENDOME voller Spielfreude und mit meist reichlich Dynamik zelebriert.
Obwohl es keine Schwachstellen zu vermelden gibt, habe ich meine Favoriten nach einigen Hördurchgängen gefunden. Zum Beispiel I Will Be Waiting, wo Michael Kiske lustigerweise sogar ein wenig nach Cliff Richard klingt. Außerdem Too Kate, Place Vendome und Magic Carpet Ride.
Dazu sind die Arrangements durchweg frei von überflüssigen Keyboard-Spielereien. Der harmonische Satzgesang klingt stark und wirkt zu keiner Zeit irgendwie künstlich aufgesetzt.

PLACE VENDOMEs Album ist gradliniger und harmonischer Melodic Rock der Spitzenklasse mit einer Fülle von Ohrwürmern. Nach dem kompletten Hördurchgang ist fast schon eine Wurmbehandlung von Nöten.

Joachim Domrath, (Artikelliste), 18.10.2005

Sagt uns die Meinung zu diesem Artikel oder ergänzt oder verbessert ihn:

Startseite > CD-Reviews > Place Vendome > Place Vendome

 
© Home of Rock 2001 - 2008, Impressum